Selbstbewusst den eigenen Weg gehen
© 2020 Frauenselbsthilfe Krebs e. V. - Gruppe Detmold - (Stand: Mai 2020)
Pressemeldungen
Veröffentlichung „Kleeblatt - Das Klinikum Lippe Magazin - Ausgabe 06 - Mai 2017“ (Auszug)
Die Frauenselbsthilfe Krebs hilft Patientinnen mit der Diagnose umzugehen und Selbstvertrauen zurückzugewinnen Sie steht Krebspatientinnen und Ihren Angehörigen offen.
Es ist halb fünf an einem Mittwochnachmittag, und aus der Werkstatt hört man lautes Sägen, Hämmern und Bohren. Die Kreativgruppe der „Frauenselbsthilfe Krebs“ - Gruppe Detmold hat sich hier zum Handwerken verabredet und ist konzentriert am Werkeln. Denn Kreativität kann bei der Bewältigung einer Krebserkrankung sehr hilfreich sein. Nach dem Schock der Diagnose Krebs und den vielen anstrengenden und belastenden Therapien gehen einem schon mal der Mut, die Kraft und auch das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten verloren. In der Kreativgruppe haben die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, verschiedene Angebote auszu- probieren und neue Fähigkeiten zu erwerben. Denn kaum eine hat schon mal einen Bohrer in der Hand gehalten oder an der Bandsäge gearbeitet. Etwa drei Stunden wird gehämmert, gebohrt, gesägt oder gemalt. Und anschließend verlassen alle mit dem schönen Gefühl die Werkstatt, etwas geschafft zu haben, sei es ein Dekorationsstück für zu Hause oder ein Produkt für den jährlich im November stattfindenden Basar. Neben der Kreativgruppe stehen bei der “Frauenselbsthilfe Krebs"-Gruppe die zweimal im Monat stattfindenden Gruppen-treffen im Vordergrund. Das persönliche Gespräch ist sehr wichtig. Der Austausch unter den Betroffenen
mit allen Fragen - ob zur Behandlung, Reha oder Formalitäten mit Behörden - ist ein zentraler Bestandteil. Denn jede kann ihre eigenen Erfahrungen mit einbringen. "Wir nennen das erworbene bzw. erfahrene Kompetenz, denn wir wollen keine Konkurrenz für Ärzte, Pflegepersonal und Therapeuten sein, sondern sehen uns als Ergänzung", erklärt Vera Dörfling, Gruppen-leiterin der "Frauenselbsthilfe Krebs" in Detmold. "Wir wissen, was andere Betroffene empfinden, wie Sie leiden und wir kennen ihre Schmerzen, die Niedergeschlagenheit, Angste, Depression- en und Ungeduld." Das Ziel der Frauenselbst- hilfe ist die Stärkung der Patientenkompetenz und die Ermutigung selbstbewusst und selbst- bestimmt den eigenen Weg zu gehen. Das Gruppenangebot wird zusätzlich durch die Sportgruppe unterstützt, die sich zwei bis drei- mal im Monat in der Bachschule in Detmold tnfft. Der Kurs "Gesundheitsbildung in der Krebsnachsorge“ dient der Förderung, Erhalt- ung und Wiedererlangung der Beweglichkeit nach Krebs. Er beinhaltet Kraft- und Muskel- aufbau, Ausdauertraining, Förderung von Koordination und Gleichgewicht, Atemtraining und Entspannungsübungen. Bewegung und Sport helfen bei der Therapie und senken das Rückfallrisiko.
- Gruppe Detmold -